Category War

Der Category War ist ein störendes Phänomen der Kategorienavigation. Der Category War entsteht durch die feste Einordnung der Produkte in Kategorien und die eindimensionale Suche darin, wodurch die Mehrfachzuordnung oder Kombination mehrerer Suchanforderungen nicht möglich ist. 

Es gibt zwei Sichtweisen auf den Category War:

  • Online-Shopper haben durch die erzwungene Einordnung der Produkte in eine Kategorie ein Suchproblem. Beispiel: man vor dem Problem, ob sie eine "Sommerjacke für Männer" in der Kategorie "Sommer" oder "Männer" suchen sollen (siehe weitere Beispiele in dem Glossar-Eintrag Kategorienavigation). In vielen Websites sind die Produkte daher in mehreren Kategorien eingeordnet, was allerdings zu einem sehr unübersichtlichen Sortiment führt.
  • Category Manager, Marketing-Manager oder Mitarbeiter aus dem Einkauf oder der Produktion, welche die Produkte kategorisieren, stehen vor dem Problem, in welche Kategorie sie das Produkt einsortieren. Häufig entstehen dabei Konflikte, die sich aus der Produktpositionierung, der Macht über Marketingbudgets sowie der Zugehörigkeit von Absatzzahlen ergeben. Ungünstigstes Ergebnis davon sind Benennungen der Kategorie, die aus der Marketing-Denke oder der Logik der Einkaufs- oder Produktionsabteilung entstehen, und sich dann bis ins Frontend der Website durchziehen - und damit klar gegen die Suchgewohnheiten der Website-Besucher verstoßen.

Bezüglich der Usability ist Kennzeichen des Category Wars, dass Nutzer die Suche neu starten müssen, um eine Eingabe zu ändern - denn der hierarchische Aufbau der Kategorien läßt nicht zu, die Kategorie zu ändern, und dabei die weiteren Eingaben (ausgewählte Subkategorien) beizubehalten.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Haben Sie noch Fragen zu unseren Product Guides, Guided Selling oder unseren Services?
Dann schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir freuen uns darauf, Ihre Fragen zu beantworten.

* Eingabe erforderlich