Beratungskonzept und Interaktionskonzept

Ein Beratungskonzept oder Produktberatungskonzept definiert die Themen und Inhalte der Produktberatung. Es bildet das je Produktkategorie domänenspezifische fachliche Verkaufswissen und die Vertriebsstrategie ab. Es bestimmt, mit welchen Inhalten und in welchem Beratungsablauf die im Rahmen einer Online-Produktberatung erfolgende Nutzerführung und Beratung abläuft. Das Beratungskonzept wird aus 2 Dimensionen entwickelt: 1. den Anforderungen der Konsumenten / Käufer, und 2. dem Vertriebs- und Marketingkonzept der Anbieter von Produkten oder Dienstleistungen.

Elemente eines Beratungskonzepts

Ein Beratungskonzept (auch Beraterkonzept oder Beratungsstrategie genannt) besteht aus zwei Teilen:

  • das Wissensmodell legt die Themen und Inhalte der Produktberatung fest und gießt sie in einen Beratungsablauf. Dabei wird auch definiert, welche Kommunikationsmittel (z.B. Fragen, Antwortoptionen, Feature-Glossare, Tooltips, Produktbilder, Mood-Bilder, Produktvideos) eingesetzt werden. Das Wissensmodell definiert das Verkäuferwissen und die Kommunikation des Produktberaters und der darin empfohlenen Produkte in Bezug auf die Anforderungen des Konsumenten als Käufer.
  • das Interaktionskonzept legt die User Interface-Gestaltung und den Bedienablauf bzw. die Usability des Produktberaters fest. Elemente des Interaktionskonzepts sind das Frontend und dessen Komponenten sowie deren Wireframe und Interaktionsfluss. Es definiert die Gestaltung des Softwareinterfaces des Produktberaters in Bezug auf die Anforderungen des Konsumenten als Anwender.

Ziele des Beratungskonzepts

Ein ausgereiftes Beratungskonzept hat folgende Ziele:

Beratungskonzept aus Interface Design Sicht

Aus Design-Sicht nimmt der Konsument in dem Beratungskonzept 2 Rollen ein: Die des Käufers, der beraten oder bei der Produktsuche unterstützt werden möchte, und die des Anwenders eines Softwaretools. Daher ist es bei der Gestaltung von Guided Selling-Systemen ausschlaggebend, einen fachlich gut ausgestalteten Produktberater mit gut passenden Produktempfehlungen (für die Rolle des Käufers) mit einem einfach bedienbaren, "joy of use"-vermittelnden User Interface (für die Rolle des Anwenders) zu kombinieren.

Als Synonym für den Begriff "Beraterkonzept" wird auch "Beratungskonzept" verwendet.